Logo Gästehäuser Bergfriede Menü ≡

Das Gästehaus Bergfriede liegt im kleinen Ort Engersch am Südhang des gewaltigen Rhonetals im Kanton Wallis in der Schweiz. Vis-á-vis zum Greifen nahe an der gegenüberliegenden Talseite das majestätische Weisshorn mit stolzen 4505m ist nur einer der vielen 4000-er in der Region. Zur Linken die Saaser Berge wie Weissmies oder der Monta Rosa. Zur Rechten verdecken ein paar 3000-er den Blick zum Mont-Blanc, dem "Dach Europas" mit 4810m.

Engersch ist ein Dorfteil der politischen Gemeinde Gampel/Bratsch/Niedergampel, Bezirk Leuk, Kanton Wallis (Schweiz). Der Dorfteil liegt auf gut 1500 Metern ü. Meer, im Walliser Haupttal, auf der Sonnenseite (Nordseite, nach Süden exponiert). Engersch ist das ganze Jahr mit dem Privatauto (oder natürlich zu Fuss) erreichbar; es liegt 20 Gehminuten und 2 Autominuten von Jeizinen entfernt; Jeizinen ist von Gampel im Talgrund mit der Luftseilbahn erreichbar.

Engersch ist ganzjährig nur noch von ganz wenigen Personen (und Schafen und Ziegen) bewohnt. Viele der ca. 30 alten Walliser Häuser sind aber Ferien- und Wochenendhäuser für Einheimische; teilweise kann man Häuser oder Hausteile auch mieten.

Das Dorfbild von Engersch, geprägt von den alten, von der Sonne dunkelbraun gebrannten Holzhäusern, ist gut erhalten und vom Kanton geschützt.

Engersch bietet ausgezeichnete Wandermöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung und kann im Winter (Weihnachten bis Anfang März) mit dem kleinen Skigebiet von Jeizinen auch Wintersportmöglichkeiten anbieten. Dank der zentralen Lage im Mittelwallis ist Engersch ausgezeichneter Ausgangspunkt für unzählige kürzere oder weitere Exkursionen in die Natur- und Kulturlandschaft des Wallis.

Engersch hat keinen Einkaufsladen (einen solchen gibt es in Jeizinen) und kein Restaurant. Es hat eine Kapelle, Briefkästen (dreimal wöchentlich bedient; in der Hauptsaison jeden Werktag), ein Lokal für die Entsorgung von Abfall und ein Feuerwehrlokal. Engersch hat eine Wasserversorgung, Stromversorgung, Kanalisation und Telefonanschluss. Seit 1968 ist es auf der Strasse (von Erschmatt nach Jeizinen) erreichbar. Acht Jahre zuvor, 1960, wurde die Seilbahn Gampel-Jeizinen in Betrieb genommen, die auch Engersch mit dem Talgrund verbindet.


Wanderkarte der nächeren Umgebung

Anfahrt

Mit dem Auto

Die günstigste Anreise ist über Kandersteg: Dort befindet sich der Lötschberg-Tunnel mit Autoverlad. Man fährt mit dem Auto auf einen Zug, der einen dann durch den Lötschberg auf die andere Seite nach Goppenstein bringt. Eine Fahrt kostet 25 CHF für PKW und Kleinbusse bis 9 Sitzplätze. Es kann auch mit Euro oder Kreditkarte bezahlt werden.

Achtung: Die Autobahnen sind in der Schweiz gebührenpflichtig. Für die Benutzung von Autobahnen und ähnlichen Straßen (mit weiß-grüner Beschilderung) besteht Vignetten-Pflicht. Die Jahresvignette kostet 40 CHF, gilt 14 Monate und kann bei den deutschen Automobilclubs und Autobahn-Tankstellen vor der Grenze, sowie an der Grenze erworben werden. Im Winter sind Winterreifen und mitgeführte Schneeketten in den Bergen obligatorisch. In der Regel sind aber die Zufahrtsstraßen zum Gästehaus ausgezeichnet geräumt und gesalzen so dass alle Straßen sehr gut befahren werden können.

Mit der Bahn

[www.bahn.de Anreisebutton]

Die Anreise mit der Bahn ist problemlos möglich mit stündlichen Verbindungen nach Visp (von Deutschland über Basel und Bern). Vom Bahnhof Visp läasst man sich entweder mit dem Auto abholen (ca. 35 min Fahrtzeit) oder man nimmt den Postbus nach Gampel und von dort die Seilbahn nach Jeizinen. Der Fußweg von der Bergstation zum Haus ist etwa 20 min. Die Fahrtzeit z.B. von Frankfurt nach Visp beträgt ca. 5 Stunden, was mit dem Auto recht sportlich ist.

Beachten Sie vielfältige Sonderangebote von DB und SBB! Oft bringt eine geringfügige Verschiebung von Uhrzeit uind Termin erhebliche Einsparungen. Bei der Deutschen Bahn ist die Bahncard 25 derzeit besser (und günstiger) als die BC50, da die 25% Ermäßigung auch für Sonderangebote ins Ausland gilt.